photomappe.de

Beleuchtung im Fotostudio

Ein paar Details zur Entstehung der Bilder...

Aufnahme

Als die Digitaltechnik noch nicht so verbreitet war sind die Bilder mit analogen Kameras von Minolta (Dynax 505si und Dynax 7) auf Negativ- oder Diafilm aufgenommen worden. Später war eine Minolta Dynax 7D die erste Digitalkamera. Da Minolta das Kamerageschäft aufgegeben hat ist inzwischen eine Nikon die Kamera meiner Wahl.

Allerdings verwende ich bei Aufnahmen die lange aufbewahrt werden sollen oder einfach als Backup immer noch gerne eine Kamera mit einem Diafilm darin.

Digitalisierung von Filmen

Die Filme wurden für diese Webseiten mit einem Scanner von Nikon, dem Coolscan IV ED digitalisiert (der Scanner liefert bei 2900 dpi von einem Kleinbilddia 36*24mm ein Bild mit 4332*2870 Pixel, also rund 10 Megapixel).

Bildbearbeitung/EBV

Die Weiterverarbeitung am Rechner erfolgt mit Gimp unter Linux.

Bei der EBV beschränke ich mich auf das nötigste: Helligkeit und evtl. den Weissabgleich korrigieren. Auf die heute übliche Komplettbearbeitung verzichte ich, ein Bild sollte so weit wie möglich bei der Aufnahme in der Kamera entstehen. Bei einigen Bildern ist der Ausschnitt nachträglich gewählt.

Ein Foto anschliessend in ein Comic-Bild umzuwandeln finde ich schon eine witzige Idee.

Lichtaufbau im Studio

Wer sich für Beispiele von Beleuchtungsaufbauten interessiert findet unter Beleuchtungsbeispiele einige Standard-Aufbauten für Studiofotografie.

Wie z.B. ein High-Key oder Low-Key entstehen kann ist hier mal fotografisch festgehalten worden.
Auch ein Beispiel für den Lichtaufbau einer Macroaufnahme findet sich hier.

Eine klassische Technik bei Aufnahmen mit Film ist die Mehrfachbelichtung. Sie ist so interessant, dass einige Digitalkameras das inzwischen auch können.

Ebenfalls eine alte Analog-Technik sind Filter vor dem Objektiv. Heute wird meistens nach EBV gerufen um diese oft einfachen Effekte zu erzielen.

Entstehung der Webseite

Die Website wird statisch von einem Python-Script generiert.

Die Scripte und der Rest sind mit Bluefish oder Geany erstellt.